Der Weg durch das Nadeloer Ostern 2017

Wenn wir auf viele Jahre Berufserfahrung zurückschauen, dann fällt uns auf, dass in verschiedenen Zeiten sich immer wieder eine gewisse Ordnung zeigte. Zum Beispiel gab es Jahre, in denen Nervenbelastungen ein wichtiges Thema war. Dann wieder gab es Zeiten, in denen das Thema Hauterkrankungen, ausgelösst durch Darmflorastörungen, sich verstärkt zeigte. So fällt seit Beginn diesen Jahres auf, dass das Thema Parasiten in aller Munde ist. Und damit sind wir sozusagen auf den Plan gerufen, diese Thematik gründlichst anzugehen, um auch hier ein tieferes Verständnis dafür zu entwickeln.

Parasiten können den Organismus bis zur vollständigen Zerstörung angreifen und die Hygiene ist nötig, um Bakterien, Pilze und Würmer nicht den Raum zu geben, um in unseren Körpern nachhaltig Schaden anzurichten.

Unter Hygiene ist nicht nur die räumliche saubere Qualität in den Küchen gemeint, sondern auch die in unserem Darmraum. So seltsam es sich auch anhören mag, aber der Darmraum beginnt bereits im Mund, der Nase, den Augen und Ohren mit der Schleimhaut und endet dort, wo Ausgänge des Körpers die Funktion der Ausscheidung übernehmen.

Besonders in den Wandlungsphasen ist der forsche Schritt der diversen Parasiten zur Einvernahme des Körpers eine stille und oft unerkannte und unterschätzte Gefahr. Gemüse, Obst und alles, was direkt zum Verzehr ungekocht auf den Tisch kommt, sollte in einem bestimmten Maße hygienisch einwandfrei sein. Aber auch Berührungen mit Menschen und Tieren bedürfen einer angemessenen Hygiene.

Hierzu möchte ich etwas Wichtiges bemerken: Die Gedanken, die wir für andere und mit anderen tauschen und beherzigen, sind dem Gesetz der Hygiene unterworfen.

Hier ein paar wichtige Hygienetipps:
Gemüse und Obst in Wasser einlegen, mit Rohkostentgiftungstropfen (5 Minuten) und dann gut abspülen.

Hygiene für die Gedankenpflege: Birnenbaum-Essenz und Nervenstärkung (Richter-Essenzen) zusammen jeden Morgen und jeden Abend 10 Tropfen in Wasser einnehmen. Diese feinstofflichen Essenzen aus der Natur schützen vor dem Befall. Bezug über die UrsDrogerie in Steinhausen.

Für den Darm: Papayakerne morgen uns abends zerkauen und herunterschlucken. Das ist ein altbewährtes und gesundes Darmschleimhautrettungsmittel bei Befall von Pilzen und Würmern, welche den Stoffwechsel zu ihrem Nutzen umstellen und nutzen wollen.

Für den Geist: Meditation und Bewusstsein, besonders über Ostern gibt es 2017 viel zu durchdenken, was einen Übergang oder eine ÜBERWINDUNG IM SINNE DER SPIRITUALITÄT bedeutet. Für diesen klärenden Aspekt haben wir Ihnen einen Text zusammengefasst, der die Hygiene durch Kontemplation über unseren Zeitgeist betrifft. (Diesen Text finden Sie zu dem Link auch in druckbarer Form im Anhang.)

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Osterfest!