Heuschnupfen Vorbeugung 2018

Wer Heuschnupfen hat, weiss wie leidvoll es sein kann: Jucken, Schniefen, Tränen, erschöpft und missmutig sein, während sich alle anderen Menschen über den Frühling freuen.

Der Heuschnupfen ist nicht nur eine lästige, sondern auch eine ernst zu nehmende Erkrankung. Wenn im Frühjahr die Natur erwacht, dann verstecken sich die Pollen-Allergiker am liebsten in Innenräumen und leiden ohne wirkliche Aussicht auf rasche Linderung.

Der Heuschnupfen gehört, wie auch das allergische Asthma, zu einer Gruppe von Erkrankungen, deren Ursache die manchmal extreme Überempfindlichkeit ist, auch auf verschiedene Umweltstoffe, wie z.B. Blütenpollen, Staub, kontaminierte Samen und Pollen mit Umweltgiften. Sie wirken als Allergene und lösen eine immunologische Reaktion aus.

Bei entsprechend empfindlichen Personen führt der starke Kontakt mit einem Allergen zur Entwicklung von natürlichen Abwehrstoffen, so genannten Antikörpern. Ab diesem Zeitpunkt „erkennt“ der Organismus die harmlosen Substanzen als belastend und schädlich. Bei Kontakt mit dem Allergen, z.B. den Blütenpollen, reagiert der Körper nun als müsse er Krankheitserreger bekämpfen. Es verbinden sich das so genannte Antikörper und das Allergen und veranlassen bestimmte Körperzellen, Botenstoffe auszuschütten, die die allergische Reaktion im Körper als Abwehrreaktion entwickeln. Histamin erweitert die kleinen Blutgefäße. Dadurch kommt es zu einer Rötung. Aus den Blutgefäßen tritt Flüssigkeit ins Gewebe aus und es entsteht eine Schwellung. Zusätzlich wird die Tätigkeit der Lymphdrüsen angeregt. Es kommt zu einer allgemein belastenden Situation des Menschen und er fühlt sich sogar nicht selten durch diese heftigen Erscheinungen richtig krank.

Die Neigung zu einer solchen Reaktion ist wahrscheinlich durch unsere Lebensart, z.B. Ernährung und Umweltgifte, Luftschadstoffe, ungenügendes Trinkverhalten und auch durch Konflikte (Allergie und biologische Konflikte Dr. G. Hamer) etc. ausgelöst. Sie ist zudem ein Hinweis auf ungenügend gereinigtes Blut oder generell Schwäche unseres körpereigenen Regulations-systems. Stress, Umwelt und ungenügende Gesundheitsvorsorge durch Bewegung etc. spielt ebenfalls eine Rolle. Hinzu kommt noch die genetische Disposition zu allergischen Erkrankungen.

Jeder Mensch, der Heuschnupfen hat, weiss mit welchen unguten Gefühlen der Frühling bei dem Allergiker in Empfang genommen wird.

Es liegt nicht am Frühling, auch nicht an den Frühlingsgefühlen, die die Liebe aufrufen, es liegt schlicht und einfach an der triefenden, juckenden, nicht Ruhe geben wollende Heuschnupfen-Attacke in dieser eigentlich doch so wunderschönen, uns zur Liebe aufrufenden Zeit.

Mit unserer jahrelangen Erfahrung mit allergischen Heuschnupfenpatienten empfehlen wir Ihnen die Heuschnupfenprävention nach Richter für eine unbeschwerte Zeit im Frühling und Sommer.
Sie erhalten das Mittel direkt bei uns über den Shop, per Telefon oder über die
Drogerie Urs Nussbaumer, Neudorfstrasse 2, CH – 6312 Steinhausen, Telefon: 041 741 16 36, info@ursdrogerie.ch.

Wir wünschen Ihnen viel Glück und Gesundheit
und ein frohes Osterfest!

Doris Richter

Heuschnupfenprävention 2018 mit Mittelzusammensetzung