Die geheime Botschaft zwischen Erde Mars und Mond

Wir sind inzwischen in dieser Zeit im Herzen der Wissenschaft angekommen und damit herrscht offensichtlich ein Kampf zwischen Wahrheit und Verschleierung. 
 
Im Hier und Jetzt wird im Grunde jeder Mensch aufgefordert, vermehrt Wissen zu erarbeiten.

Im Jahr 2022 werden wir erleben, dass Kriegsfelder nicht nur zu fürchten sind. Bereits in ihren Anzeichen werden wir aufgefordert Strategie und Taktik zu erlernen. Durch unsere aktive Teilnahme werden sich Wissen und Aufklärung in uns hierüber einen Weg bahnen. In diesem Sinne ist der Mensch in der Lage, den Krieg, und zwar bevor er ausbricht, in friedvollen Umgang verwandeln können.
 
So sagte Johannes Kepler 1600: “Hört nicht auf das Kriegsgewieher. Seht in die Harmonie der Sterne.“ Doch wie können wir die Sterne noch sehen, wenn der Himmel zunehmend vernebelt ist?

- Anbei ein informatives Video mit einer Warnung von einem Wissenschaftler Prof. Bhakti zur aktuellen Situation, in der Menschen krank werden.

Doch schauen wir nicht nur nach innen zu den Viren hin, die wir ja doch nicht sehen können.
Vergessen wir nicht in den blauen Himmel zu schauen. Was sehen wir da tagtäglich eigentlich und wie wirkt sich das auf alle Lebewesen aus...
 

Zu dem Thema Johannes Kepler können Sie sich bei Interesse  mein kleines 2014 entstandenes Buch über diesen Link herunterladen: Das Jahr 2022 im Spiegel des Eibenbaumes (Vorbild Johannes Kepler).
 
Kommenden Donnerstag, am 16.09. von 19:30 Uhr (übermorgen) findet ein sehr interessantes Online-Seminar statt: CALCIUM CARBONICUM - Finden Sie in die Welt der Symbole durch das aktuelle Heilmittel Calcium carbonicum ... und begegnen Sie Hermann Hesse.
 
Ich freue mich auf Sie und verbleibe 


mit herzlichen Grüssen
Doris Richter


Kommentar schreiben

Kommentare: 0