Jahresseminar Das Jahr 2019

Jedes Jahr steht, genauso wie auch jede Jahreszeit, unter einem besonderen Kennzeichen.
Da in der Natur alles einer Entsprechung gemäss leben darf, sind die Bilder und Zeichen ein in sich verborgenes Geheimnis. Auch die Zeit spielt darin eine besondere Rolle.
Wie können wir die Zeit in ihrer Botschaft verstehen? Es geschieht über die Bilder und Zeichen aus der Wunderwelt der Natur.
Das Jahr 2019 hat seine entsprechenden Kräfte im Symbol des Ginkgobaumes. Dieser Baum ist sehr sehr alt und spricht mit seinem Erscheinungsbild auch rein wissenschaftlich biologisch von einer anderen Zeit.
Lassen wir uns auf das neue Jahr gut vorbereitet ein. Und… geben wir uns wieder gemeinsam Zeit uns selbst in diesem Jahr tiefer kennenzulernen, anhand unseres Baumheilkundediagrammes.

Anbei finden Sie die Themen für dieses spannende Wochenende mit dem Jahresseminar Das Jahr 2019 am Samstag, den 01. und Sonntag, den 02.12.2018 im Lorzensaal, im Zeichen des Ginkgobaumes.
Alle weiteren Angaben finden Sie in dem Flyer oder auf unserer Seimarseite dieser Webseite.
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und ein gemeinsames intensives Jahresseminar.

Herzlichst Ihre Doris Richter

Abendseminar 18. Januar Zeit und Alterung – 26. Leitstern Jacob Lorber im Spiegel des Olivenbaums

Die Naturwissenschaften im 21. Jahrhundert machen grosse Fortschritte. Besonders über die Neurowissenschaften dürfen wir staunen. Wir alle hören täglich, welche Krankheiten das Gehirn und das Nervensystem des Menschen generell auftreten können und über Behandlungserfolge können wir uns freuen.

Nach den grossen Propheten wissen wir seit Jahrtausenden, dass die äussere Natur nur eine Widerspiegelung des Geistes ist. Wir benötigen also bei diesem rasanten Fortschritt in den Naturwissenschaften um so dringender die Geisteswissenschaften und die Ethik, also benötigen wir einen langen Atem.

Wenn wir einen Blick nach Amerika werfen und in den USA & CANADA die HEALTH CONDITIONS im Überblick mit ihren häufigsten Erkrankungen der Bevölkerung sehen, dann werden wir uns fragen, warum sich unsere Gesellschaft in diese katastrophale Lage bringt, in der sie derzeit sich befindet. Mutter Natur zeigt uns alle möglichen Umweltbelastungen auf. Der Mensch steht mit seiner Gesundheit natürlich mit ihr in Korrespondenz.

Betrachten wir auf der Liste (siehe Anhang) die häufigsten Erkrankungen, so stehen auf dem 1. Platz die Herz-Kreislauferkrankungen. Durch das Herz-Kreislaufsystem beim Menschen wird Sauerstoff in jede kleinste Einheit des Körpers gebracht. Dies geschieht durch die ATMUNG, – der Körper atmet. Dies geschieht wiederrum über die Lungenfunktion, die direkt mit unserer Gefühlslage in Verbindung steht. Wir sprechen hier von der emotionalen ATMUNG. Beide sind untrennbar miteinander verwoben und in entsprechender Wechselwirkung. Um zu leben brauchen wir aber noch eine weitere Atmungsfunktion, dies ist die ATMUNG der Seele, die durch unseren Geist im Rhythmus bleibt.

Alle drei Funktionen sind miteinander verflochten und beleben Körper, Seele und Geist. Wenn wir in einer Ebene erkranken, werden auch die anderen Ebenen davon beeinflusst und vielleicht bald schon krankmachende Kräfte entfalten.

Zudem lässt und das äussere Leben kontinuierlich altern. Jedoch können wir uns regenerieren, wir müssen nur genau erforschen wie. In der Baumheilkunde gibt es einen Baum, den OLIVENBAUM, der in seinen Entsprechungen Aufklärung schenkt, wie wir regenerieren können.

Deshalb lade ich Sie im Geist der BÄUME ein, wieder einem Leitstern bzw. einem Genie im Spiegel der Bäume zu folgen, damit wir die Geheimnisse in der Natur und die Geheimnisse über unsere Krankheitsentstehungen entschlüsseln dürfen.

Das Abendseminar „Das Genie Jacob Lorber im Spiegel der Bäume – im Spiegel des Heilmittels Olivenbaum-Essenz“ ist ein Abendseminar- Hier kann jede/r Interessierte, ob mit oder ohne Vorbildung über die Baumheilkunde, teilnehmen. Wir lernen viel über die mächtigsten Krankheiten der drei Atmungskräfte: Körperatmung, Lungenatmung und Atmung der Seele und die gute Pflege sowie über die Hilfe bei den wichtigsten Herzkreislauferkrankungen.
Z
um Thema Herz-Kreislauferkrankungen und deren Verursachung, welches nun 2019 ein wichtiges Thema werden wird, schreibt Jacob Lorber über das Thema „Therapie und Diät für Dickblütige, Thrombosegefährdete“, Ärger als psychosomatische Ursache von Verkalkung und Thrombosen (geschrieben am 18.08.1841), Heilung und Gesundheitspflege, Jacob Lorber, Lorberverlag:
„Worum geht es aber bei der geistigen Diät? – Enthaltsamkeit von allen Ärgerlichkeiten, was diese auch immer für einen Grund haben mögen. Denn sobald dieses nicht streng beachtet wird, kann an keine Besserung gedacht werden. Ich will hier nicht die verschiedenen Gründe anführen, durch welche all der Ärger erzeugt wird. Genug, dass ich sage, sie müssen samt und sämtlich von Grund aus vermieden werden, sonst wird da von einer Gesundheit nie die Rede sein.“

„Um die Phantasien, die mich unterirdisch bewegten, zu fassen, mußte ich mich sozusagen in sie hinunterfallen lassen. Dagegen empfand ich nicht nur Widerstände, sondern ich fühlte auch ausgesprochene Angst. Ich fürchtete, meine Selbstkontrolle zu verlieren und eine Beute des Unbewußten zu werden“ (ER 182).

Wer sich in die Dunkelheit wagt, muss Mut besitzen. – Wer sich in die Dunkelheit wagt, muss eine gesunde Durchblutung in seinem Gehirn haben, denn die Zirbeldrüse (lat. Epiphyse) lenkt unseren gesunden Menschenverstand selbst in undurchsichtigen Zeiten.
Die Pinealozysten produzieren das Melatonin, welches bei dem Tag-Nacht-Rhythmus eine wichtige funktionelle Rolle spielt. Bei Ausfall der Zirkeldrüse im Kindesalter beispielsweise kann es zur verfrühten Pubertät kommen. Die Zeitspanne verkürzt sich scheinbar und der Mensch lebt in schnelleren Zeiträumen. Wir könnten sagen, er altert auch schneller. Klinisch medizinisch wird über diese Ausfallproblematik und der zugrunde liegenden Mechanismen noch immer spekuliert. Wenn das äussere Wissen ein Kelch ohne die Füllung von geistigen Wissen bleibt, ist der Kelch mit seinen intellektuell gesteuerten Inhalten ohne wahre Bedeutung (E. Swedenborg: Himmlische Geheimnisse) und die grossen Zusammenhänge sind nicht nahe genug.

Anbei finden Sie die Vortragsdaten in dem Flyer. Gerne können Sie sich hier anmelden.
Mit diesem sehr spannenden Vortrag f
reuen wir uns auf ein Wiedersehen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihre
Doris Richter

Immunschutz für den Herbst

Nach einem heissen Sommer steht bereits der Herbst vor der Tür. Die Zeit zeigt uns, dass es nötig ist unseren Körper vorzubereiten. Wie wichtig es ist,  den Körper prophylaktisch zu unterstützen, wird auch in der Schulmedizin immer deutlicher. Inzwischen haben viele Menschen ihre Vorbeugung selbst in die Hand genommen und die Immunschutzmittel aus der Natur mit energetischen Kompositionen von Pflanzen, Mineralien und Baum-Essenzen haben vielen Menschen geholfen, in den letzten Wintern gestärkt durch die dunklere Jahreszeit zu gehen.

Wenn es kälter wird werden wir uns wieder einmal wärmer anziehen müssen. Aber nicht nur das, denn wir müssen uns mit dem Einzug der kälteren Jahreszeiten auch auf das Einhergehen mit Erkältungsanflügen auseinandersetzen. Darum bieten wir Ihnen auch in diesem Jahr wieder den optimalen Schutz gegen aufsteigende Immunschwäche in dieser kalten kommenden Jahreszeit an:

IMMUNSCHUTZMITTEL für den Herbst, Winter und das Frühjahr 2018/19

Hierzu möchten wir Ihnen folgende Information mit an die Hand geben:

Die Entstehung der Erkältung
Im Durchschnitt erkrankt jeder Mensch einmal oder zweimal im Jahr an einer Erkältung. Dies ist meistens eine harmlose Infektion, die jedoch das Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen kann. Verläuft die Erkältung harmlos, so wird das Immunsystem aktiviert und gestärkt. Verläuft sie jedoch schleppend, kann sich das auf die Gesundheit sehr belastend auswirken. Es kann sogar zu chronischen Herden in den Nasennebenhöhlen oder anderen Regionen es Körpers führen. Ausgelöst wird eine Erkältung durch Viren, Bakterien oder Pilzsporen und sie betrifft in erster Linie die Atemwege.
Bei virusausgelösten Erkältungen sind meistens folgende Viren beteiligt: Parainfluenzaviren, Rhinoviren, RS-Viren, Coronaviren, Enteroviren oder Adenoviren. Eine schlimme Grippe wird durch gefährlichere Viren, die Influenzaviren, ausgelöst. Viren nutzen die befallenen Körperzellen als Wirt und besitzen keinen eigenen Stoffwechsel. Bakterien sind im Gegensatz zu den Viren kleine Zellen und können im Ernstfall mit Antibiotika behandelt werden. Das Immunsystem des Körpers bekämpft die Viren mit der Bildung von Abwehrzellen, die die Viren binden und dadurch unschädlich machen. So kommt es zu einem Abklingen der Beschwerden. Ist die Erkältung überwunden, ist das Abwehrsystem gestärkt und die nächste Infektion.

Jedes Jahr, wenn die kältere Jahreszeit einsetzt und die herbstliche Feuchtigkeit in der Natur überall wieder zu spüren ist, werden einige Menschen daran erinnert, dass sie eine „Nase haben“, die Schwierigkeiten machen kann. Auch der Husten und die Halsschmerzen scheinen viele Menschen als lästige Übel für ein paar Wochen zu begleiten.

Dann wird es Zeit für das Immunsystem, etwas Gezieltes dagegen zu tun, aber auf sanfte heilsame Weise. Deshalb empfehlen wir Immunstärkung 2018/19 mit aktueller Zusammenstellung als Schutzmittel für diese Jahreszeit für die ganze Familie. Dieses Mittel wurde als Mischung speziell für diese feuchtkalte Jahreszeit zusammengestellt und enthält in der besonderen Mittelmischung alles, was wir in diesem Jahr für unsere Abwehr und für unser Immunsystem und die Psyche benötigen. Die einzelnen Substanzen sind aus dem grossen Schatz der Natur und vollkommen unschädlich. Die Zusammensetzung entfaltet eine besondere, hilfreiche Wirkung. Bitte beachten Sie die Dosierungsanweisung.

Wir wünschen Ihnen einen gesunde und wohlige herbstliche Zeit und im Namen der sanften Naturheilkundemedizin eine gute Gesundheit im Kreise Ihrer Lieben.

„Alles ist vorherbestimmt, Anfang wie Ende, durch Kräfte, über die wir keine Gewalt haben. Es ist vorherbestimmt für Insekt nicht anders wie für Sterne. Die menschlichen Wesen, Pflanzen oder der Staub, wir alle tanzen nach einer geheimnisvollen Melodie, die ein unsichtbarer Spieler in den Fernen des Weltalls anstimmt.“ Albert Einstein

In dringenden Fällen können Sie gerne unsere Kontakt-Mailadresse nutzen: kontakt@praxisrichter.com.

Mit herzlichen Grüssen

Doris Richter

Baumheilkunde-Retreat Anfang Juni mit Doris Richter

Persönlichkeitsentwicklung hat an erster Stelle mit Wachstum zu tun. Doch wenn wir auf unsere Meinungen aufbauen, verpassen wir vielleicht den entscheidenden Schritt in die neue Zeit hinein, in der Wohlwollen und Wohlstand Hand in Hand gehen.

Die meisten Menschen möchten weder die Karikatur der durch die Zeit verzerrten Bilder ihrer Mütter und Väter annehmen, noch die ihrer veralteten und nicht mehr zeitgemässen Vorbilder. Aber oft kennen sie ihre unterbewussten Motive, die zur Darstellung der eigenen Karikatur führen können, nicht ganz.
Die unbewussten Motive wirken im Verborgenen und können mit einiger Mühe und auch einer Portion Erstaunen und Freude an das Licht kommen. Dann steht einer Kraft des Wachstums zum Guten hin nichts mehr im Wege.

Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem letzten Wochenend-Retreat können davon berichten. Sie haben eine glückliche Pause nur mit sich selbst und ihren grossartigen Möglichkeiten zum Wandel und zum persönlichen Wachstum hin verbracht.
Für uns alle war es ein glücklicher Wandel; persönliche Wandlungchancen wurden beherzt und sicher angepackt. Machen Sie es doch auch so: Folgen Sie dem Wandel mitten in der Zeit eines grossen Umbruchs.
Am 2. u. 3. Juni biete ich ein weiteres Baumheilkunde-Retreat an.

Ich freue mich über Ihr Interesse und verbleibe
mit herzlichen Grüßen

Ihre
Doris Richter

Feedbacks des vergangenen Baumheilkunde-Retreats:
Feedback I:
Die beiden Seminartage haben mir sehr gefallen, weil du
– auf jede Teilnehmerin/jeden Teilnehmer eingegangen bist
– allen TN konkrete Lösungsvorschläge mit auf den Weg gegeben hast
– uns mit Hilfe des HCS so vieles aufgezeigt hast
– aufgezeigt hast, wie wichtig es ist, Muster zu erkennen und unser Verhalten zu ändern, damit wir in unserem Leben vorwärts kommen
– Wissen und viele Denkanstösse vermittelt hast.
Ich werde auf jeden Fall wieder kommen. Habe sehr viel gelernt.
Feedback II:
Liebe Doris, Deine sehr, aktiv fröhliche Präsenz, während dem ganzen Retreat, war mir ein grosses Vorbild!! Dass Du bei all unseren Geschichten trotzdem immer wieder den Überblick behalten hast, das hat mich zutiefst beeindruckt!! Auch Deine grosse Kreativität, die Du vor uns stets aus der 3. Dimension heraus gefischt hast, bleibt mir in bleibender Erinnerung!!
Ein Vorbild zum Anfassen!!!
Feedback III:
Danke, liebe Doris, für dieses wunderbare Wochenende. Es war grossartig!

Baumheilkunde-Retreat im Mai

„Wir alle haben keine Zeit“ … Wir sind eingespannt in Familie und Beruf, sind im reissenden Fluss der Zeit, die höchst rasant Tempo aufzunehmen scheint. Aber gerade deshalb spart man mit erlebter Erfahrung über sich selbst enorm viel Wiedrigkeiten und Zeit.
Halten Sie inne und schauen Sie, was möglich ist:

Im Reich des Relativen ist alles möglich!

Zweitägiges Baumheilkunde-Retreat am 5. und 6. Mai, Anmeldungen nach Eingang. 

Erläuterungen zum Retreat:
Genetische Muster, die zur Krankheit oder zu krankhaften Strukturen des menschlichen Verhaltens führen, erkennen und zu eigenen Nutzen einsetzen!

Diese wichtige Frage steht im Raum:„Wozu setze ich meine Kräfte gezielt zum eigenen Wert und zur gezielten persönlichen Vervollkommnung ein?“

1. Genetische Kräfte AUFDECKEN UND NUTZEN
2. Neuropsychologische Fähigkeiten AUSBAUEN
3. Körperliche Verjüngung und Regeneration mit einfachen Mitteln IN DAS LEBEN INTEGRIEREN und beweisbar machen

Im Baumheilkunde-Diagramm können wir gezielt die genetischen Ausdrucksformen der Persönlichkeit erkennen. Dies ist nicht neu, sondern hat sich im Laufe der letzten zwanzig Jahre durch unzählige Persönlichkeits-Analysen mit dem Holo-Cybernetischen System bewiesen.
Die bewusste Erfahrung mit den Belastungen durch unsere Vorfahren, mütterlicher- und väterlicherseits, ist bahnbrechend für unser Verständnis, warum wir so und manchmal einfach nicht anders handeln wollen oder können.
1.Neigung zu bestimmten Krankheiten
2.Gewohnheiten
3.Süchte

Auch unser physischer Körper, das wissen wir schon lange, zeichnet diese genetischen Muster ab. Spätestens seit 2003, als wir mit dem menschlichen Erbgut Erfahrungen sammelten (Human Genom Projekt, welches das Ziel hat, die komplette Sequenz des menschlichen Erbguts zu ermitteln), wissen wir mehr über die Entschlossenheit der Natur, Krankheitsdispositionen weiter zu vererben.

„Heiliger Bim Bam, ich will aber nicht werden wie meine Mutter (oder Vater)“, heisst es oft bei uns, wenn wir Befürchtungen haben, darüber, dass wir doch den Prägungen aus der familiären Vergangenheit nicht entgehen können…!

Auch das vorsichtshalber prophylaktisch wegoperieren (A. Jolie, Brust-OP vor dem Auftreten von Brust-Ca.) oder das mit aller Kraft Verdrängen der negativen Emotionen und andere mentale Schutzhaltungen liegen nicht im Sinne einer Vollkommenheit unserer menschlichen und spirituell bewussten Natur.

Der Mensch kommt an eine Grenze, an der mit Willen und Vernunft keine weitere Zukunft bewusst positiv kreiert werden kann, wenn er sich nicht bemüht, tiefere Erkenntnisse über sich und seine Vorfahren zu verstehen. Seine Aufgabe ist es, auch seiner persönlichen Evolution bewusst im Hier und Jetzt zu begegnen, damit er sein Schicksal von alten Traumata befreit. Dann atmet er auf und versteht, dass das Leben Freiheit und Frieden ist.

Die Naturheilkunde einzusetzen, besonders auch mit feinstofflichen Heilmitteln, heisst, dem Menschen in seinem Leide keinesfalls zu schaden. Sondern, ganz im Gegenteil, ihn sanft und tiefgreifend auf ein gesünderes, heilsameres Niveau zu erheben.
Mit Verständnis über die grossen Zusammenhänge benötigen wir die Kraft der Natur. Wir benötigen die Mineralien, die Pflanzen und besonders die Kraft der Bäume, welche in allen fünf Elementen eine kosmische Grösse auf der Erde darstellen. Die Philosophie der Pflanzen und Bäume umschliesst nicht nur ein erdgebundenes Wissen, sondern auch eine spirituelle Weisheit, die seit Tausenden von Jahren auf Entdeckung wartet. Denn alles was wir schon über sie wissen, ist noch lange nicht genug!
In diesem Sinne bringt der Baum als feinstoffliches Heilmittel durch die Blätter, aber besonders als UR-SYMBOL des Geistes im Menschen, der gesamten Menschheit einen Schlüssel, um Grenzen des Wissens zu überschreiten.

Wo Gott und Medizin sich im 21. Jahrhundert treffen, da steht der Baum als unser Zeuge dar. Wie Jesus am Kreuz vor über 2000 Jahren für uns Menschen und unseren Verrat an unser Selbst leiden sollte, so leidet auch der Geist der Bäume heute auf diesem Planeten, als würden wir ihn vollkommen verraten wollen. Seine universale, verzeihende Kraft wartet darauf, als sanfte Heilmedizin entdeckt und gelobt zu werden. Geschieht das, werden wir die Wälder ehren und die Pflanzen werden uns ihre heilsamen Mittel weiterhin vorzüglich zur Verfügung stellen.

Offenbarung 22,1.2
Und er zeigte mir einen Strom lebendigen Wassers, klar wie Kristall, der ausgeht von dem Thron Gottes und des Lammes; mitten auf dem Platz und auf beiden Seiten des Stromes Bäume des Lebens, die tragen zwölfmal Früchte, jeden Monat bringen sie ihre Frucht, und die Blätter der Bäume dienen zur Heilung der Völker.

In dem Interview mit Götz Wittneben wird auf das Thema genetische Prägung im Falle von Angelina Jolie eingegangen.

Hier zwei Bücher mit bester Empfehlung:
Wo GOTT und MEDIZIN sich treffen, von Neal Donald Walsch
Die Wurzeln der Welt, von Emanuele Coccia

Ich freue mich über Ihr Interesse und verbleibe
mit herzlichen Grüßen

Ihre
Doris Richter

 

Retreat Mai 2018_ Baumheilkunde Retreat Mai 2018_

Heuschnupfen Vorbeugung 2018

Wer Heuschnupfen hat, weiss wie leidvoll es sein kann: Jucken, Schniefen, Tränen, erschöpft und missmutig sein, während sich alle anderen Menschen über den Frühling freuen.

Der Heuschnupfen ist nicht nur eine lästige, sondern auch eine ernst zu nehmende Erkrankung. Wenn im Frühjahr die Natur erwacht, dann verstecken sich die Pollen-Allergiker am liebsten in Innenräumen und leiden ohne wirkliche Aussicht auf rasche Linderung.

Der Heuschnupfen gehört, wie auch das allergische Asthma, zu einer Gruppe von Erkrankungen, deren Ursache die manchmal extreme Überempfindlichkeit ist, auch auf verschiedene Umweltstoffe, wie z.B. Blütenpollen, Staub, kontaminierte Samen und Pollen mit Umweltgiften. Sie wirken als Allergene und lösen eine immunologische Reaktion aus.

Bei entsprechend empfindlichen Personen führt der starke Kontakt mit einem Allergen zur Entwicklung von natürlichen Abwehrstoffen, so genannten Antikörpern. Ab diesem Zeitpunkt „erkennt“ der Organismus die harmlosen Substanzen als belastend und schädlich. Bei Kontakt mit dem Allergen, z.B. den Blütenpollen, reagiert der Körper nun als müsse er Krankheitserreger bekämpfen. Es verbinden sich das so genannte Antikörper und das Allergen und veranlassen bestimmte Körperzellen, Botenstoffe auszuschütten, die die allergische Reaktion im Körper als Abwehrreaktion entwickeln. Histamin erweitert die kleinen Blutgefäße. Dadurch kommt es zu einer Rötung. Aus den Blutgefäßen tritt Flüssigkeit ins Gewebe aus und es entsteht eine Schwellung. Zusätzlich wird die Tätigkeit der Lymphdrüsen angeregt. Es kommt zu einer allgemein belastenden Situation des Menschen und er fühlt sich sogar nicht selten durch diese heftigen Erscheinungen richtig krank.

Die Neigung zu einer solchen Reaktion ist wahrscheinlich durch unsere Lebensart, z.B. Ernährung und Umweltgifte, Luftschadstoffe, ungenügendes Trinkverhalten und auch durch Konflikte (Allergie und biologische Konflikte Dr. G. Hamer) etc. ausgelöst. Sie ist zudem ein Hinweis auf ungenügend gereinigtes Blut oder generell Schwäche unseres körpereigenen Regulations-systems. Stress, Umwelt und ungenügende Gesundheitsvorsorge durch Bewegung etc. spielt ebenfalls eine Rolle. Hinzu kommt noch die genetische Disposition zu allergischen Erkrankungen.

Jeder Mensch, der Heuschnupfen hat, weiss mit welchen unguten Gefühlen der Frühling bei dem Allergiker in Empfang genommen wird.

Es liegt nicht am Frühling, auch nicht an den Frühlingsgefühlen, die die Liebe aufrufen, es liegt schlicht und einfach an der triefenden, juckenden, nicht Ruhe geben wollende Heuschnupfen-Attacke in dieser eigentlich doch so wunderschönen, uns zur Liebe aufrufenden Zeit.

Mit unserer jahrelangen Erfahrung mit allergischen Heuschnupfenpatienten empfehlen wir Ihnen die Heuschnupfenprävention nach Richter für eine unbeschwerte Zeit im Frühling und Sommer.
Sie erhalten das Mittel direkt bei uns über den Shop, per Telefon oder über die
Drogerie Urs Nussbaumer, Neudorfstrasse 2, CH – 6312 Steinhausen, Telefon: 041 741 16 36, info@ursdrogerie.ch.

Wir wünschen Ihnen viel Glück und Gesundheit
und ein frohes Osterfest!

Doris Richter

Heuschnupfenprävention 2018 mit Mittelzusammensetzung