Baumheilkunde-Retreat Anfang Juni mit Doris Richter

Persönlichkeitsentwicklung hat an erster Stelle mit Wachstum zu tun. Doch wenn wir auf unsere Meinungen aufbauen, verpassen wir vielleicht den entscheidenden Schritt in die neue Zeit hinein, in der Wohlwollen und Wohlstand Hand in Hand gehen.

Die meisten Menschen möchten weder die Karikatur der durch die Zeit verzerrten Bilder ihrer Mütter und Väter annehmen, noch die ihrer veralteten und nicht mehr zeitgemässen Vorbilder. Aber oft kennen sie ihre unterbewussten Motive, die zur Darstellung der eigenen Karikatur führen können, nicht ganz.
Die unbewussten Motive wirken im Verborgenen und können mit einiger Mühe und auch einer Portion Erstaunen und Freude an das Licht kommen. Dann steht einer Kraft des Wachstums zum Guten hin nichts mehr im Wege.

Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem letzten Wochenend-Retreat können davon berichten. Sie haben eine glückliche Pause nur mit sich selbst und ihren grossartigen Möglichkeiten zum Wandel und zum persönlichen Wachstum hin verbracht.
Für uns alle war es ein glücklicher Wandel; persönliche Wandlungchancen wurden beherzt und sicher angepackt. Machen Sie es doch auch so: Folgen Sie dem Wandel mitten in der Zeit eines grossen Umbruchs.
Am 2. u. 3. Juni biete ich ein weiteres Baumheilkunde-Retreat an.

Ich freue mich über Ihr Interesse und verbleibe
mit herzlichen Grüßen

Ihre
Doris Richter

Feedbacks des vergangenen Baumheilkunde-Retreats:
Feedback I:
Die beiden Seminartage haben mir sehr gefallen, weil du
– auf jede Teilnehmerin/jeden Teilnehmer eingegangen bist
– allen TN konkrete Lösungsvorschläge mit auf den Weg gegeben hast
– uns mit Hilfe des HCS so vieles aufgezeigt hast
– aufgezeigt hast, wie wichtig es ist, Muster zu erkennen und unser Verhalten zu ändern, damit wir in unserem Leben vorwärts kommen
– Wissen und viele Denkanstösse vermittelt hast.
Ich werde auf jeden Fall wieder kommen. Habe sehr viel gelernt.
Feedback II:
Liebe Doris, Deine sehr, aktiv fröhliche Präsenz, während dem ganzen Retreat, war mir ein grosses Vorbild!! Dass Du bei all unseren Geschichten trotzdem immer wieder den Überblick behalten hast, das hat mich zutiefst beeindruckt!! Auch Deine grosse Kreativität, die Du vor uns stets aus der 3. Dimension heraus gefischt hast, bleibt mir in bleibender Erinnerung!!
Ein Vorbild zum Anfassen!!!
Feedback III:
Danke, liebe Doris, für dieses wunderbare Wochenende. Es war grossartig!

Baumheilkunde-Retreat im Mai

„Wir alle haben keine Zeit“ … Wir sind eingespannt in Familie und Beruf, sind im reissenden Fluss der Zeit, die höchst rasant Tempo aufzunehmen scheint. Aber gerade deshalb spart man mit erlebter Erfahrung über sich selbst enorm viel Wiedrigkeiten und Zeit.
Halten Sie inne und schauen Sie, was möglich ist:

Im Reich des Relativen ist alles möglich!

Zweitägiges Baumheilkunde-Retreat am 5. und 6. Mai, Anmeldungen nach Eingang. 

Erläuterungen zum Retreat:
Genetische Muster, die zur Krankheit oder zu krankhaften Strukturen des menschlichen Verhaltens führen, erkennen und zu eigenen Nutzen einsetzen!

Diese wichtige Frage steht im Raum:„Wozu setze ich meine Kräfte gezielt zum eigenen Wert und zur gezielten persönlichen Vervollkommnung ein?“

1. Genetische Kräfte AUFDECKEN UND NUTZEN
2. Neuropsychologische Fähigkeiten AUSBAUEN
3. Körperliche Verjüngung und Regeneration mit einfachen Mitteln IN DAS LEBEN INTEGRIEREN und beweisbar machen

Im Baumheilkunde-Diagramm können wir gezielt die genetischen Ausdrucksformen der Persönlichkeit erkennen. Dies ist nicht neu, sondern hat sich im Laufe der letzten zwanzig Jahre durch unzählige Persönlichkeits-Analysen mit dem Holo-Cybernetischen System bewiesen.
Die bewusste Erfahrung mit den Belastungen durch unsere Vorfahren, mütterlicher- und väterlicherseits, ist bahnbrechend für unser Verständnis, warum wir so und manchmal einfach nicht anders handeln wollen oder können.
1.Neigung zu bestimmten Krankheiten
2.Gewohnheiten
3.Süchte

Auch unser physischer Körper, das wissen wir schon lange, zeichnet diese genetischen Muster ab. Spätestens seit 2003, als wir mit dem menschlichen Erbgut Erfahrungen sammelten (Human Genom Projekt, welches das Ziel hat, die komplette Sequenz des menschlichen Erbguts zu ermitteln), wissen wir mehr über die Entschlossenheit der Natur, Krankheitsdispositionen weiter zu vererben.

„Heiliger Bim Bam, ich will aber nicht werden wie meine Mutter (oder Vater)“, heisst es oft bei uns, wenn wir Befürchtungen haben, darüber, dass wir doch den Prägungen aus der familiären Vergangenheit nicht entgehen können…!

Auch das vorsichtshalber prophylaktisch wegoperieren (A. Jolie, Brust-OP vor dem Auftreten von Brust-Ca.) oder das mit aller Kraft Verdrängen der negativen Emotionen und andere mentale Schutzhaltungen liegen nicht im Sinne einer Vollkommenheit unserer menschlichen und spirituell bewussten Natur.

Der Mensch kommt an eine Grenze, an der mit Willen und Vernunft keine weitere Zukunft bewusst positiv kreiert werden kann, wenn er sich nicht bemüht, tiefere Erkenntnisse über sich und seine Vorfahren zu verstehen. Seine Aufgabe ist es, auch seiner persönlichen Evolution bewusst im Hier und Jetzt zu begegnen, damit er sein Schicksal von alten Traumata befreit. Dann atmet er auf und versteht, dass das Leben Freiheit und Frieden ist.

Die Naturheilkunde einzusetzen, besonders auch mit feinstofflichen Heilmitteln, heisst, dem Menschen in seinem Leide keinesfalls zu schaden. Sondern, ganz im Gegenteil, ihn sanft und tiefgreifend auf ein gesünderes, heilsameres Niveau zu erheben.
Mit Verständnis über die grossen Zusammenhänge benötigen wir die Kraft der Natur. Wir benötigen die Mineralien, die Pflanzen und besonders die Kraft der Bäume, welche in allen fünf Elementen eine kosmische Grösse auf der Erde darstellen. Die Philosophie der Pflanzen und Bäume umschliesst nicht nur ein erdgebundenes Wissen, sondern auch eine spirituelle Weisheit, die seit Tausenden von Jahren auf Entdeckung wartet. Denn alles was wir schon über sie wissen, ist noch lange nicht genug!
In diesem Sinne bringt der Baum als feinstoffliches Heilmittel durch die Blätter, aber besonders als UR-SYMBOL des Geistes im Menschen, der gesamten Menschheit einen Schlüssel, um Grenzen des Wissens zu überschreiten.

Wo Gott und Medizin sich im 21. Jahrhundert treffen, da steht der Baum als unser Zeuge dar. Wie Jesus am Kreuz vor über 2000 Jahren für uns Menschen und unseren Verrat an unser Selbst leiden sollte, so leidet auch der Geist der Bäume heute auf diesem Planeten, als würden wir ihn vollkommen verraten wollen. Seine universale, verzeihende Kraft wartet darauf, als sanfte Heilmedizin entdeckt und gelobt zu werden. Geschieht das, werden wir die Wälder ehren und die Pflanzen werden uns ihre heilsamen Mittel weiterhin vorzüglich zur Verfügung stellen.

Offenbarung 22,1.2
Und er zeigte mir einen Strom lebendigen Wassers, klar wie Kristall, der ausgeht von dem Thron Gottes und des Lammes; mitten auf dem Platz und auf beiden Seiten des Stromes Bäume des Lebens, die tragen zwölfmal Früchte, jeden Monat bringen sie ihre Frucht, und die Blätter der Bäume dienen zur Heilung der Völker.

In dem Interview mit Götz Wittneben wird auf das Thema genetische Prägung im Falle von Angelina Jolie eingegangen.

Hier zwei Bücher mit bester Empfehlung:
Wo GOTT und MEDIZIN sich treffen, von Neal Donald Walsch
Die Wurzeln der Welt, von Emanuele Coccia

Ich freue mich über Ihr Interesse und verbleibe
mit herzlichen Grüßen

Ihre
Doris Richter

 

Retreat Mai 2018_ Baumheilkunde Retreat Mai 2018_

Heuschnupfen Vorbeugung 2018

Wer Heuschnupfen hat, weiss wie leidvoll es sein kann: Jucken, Schniefen, Tränen, erschöpft und missmutig sein, während sich alle anderen Menschen über den Frühling freuen.

Der Heuschnupfen ist nicht nur eine lästige, sondern auch eine ernst zu nehmende Erkrankung. Wenn im Frühjahr die Natur erwacht, dann verstecken sich die Pollen-Allergiker am liebsten in Innenräumen und leiden ohne wirkliche Aussicht auf rasche Linderung.

Der Heuschnupfen gehört, wie auch das allergische Asthma, zu einer Gruppe von Erkrankungen, deren Ursache die manchmal extreme Überempfindlichkeit ist, auch auf verschiedene Umweltstoffe, wie z.B. Blütenpollen, Staub, kontaminierte Samen und Pollen mit Umweltgiften. Sie wirken als Allergene und lösen eine immunologische Reaktion aus.

Bei entsprechend empfindlichen Personen führt der starke Kontakt mit einem Allergen zur Entwicklung von natürlichen Abwehrstoffen, so genannten Antikörpern. Ab diesem Zeitpunkt „erkennt“ der Organismus die harmlosen Substanzen als belastend und schädlich. Bei Kontakt mit dem Allergen, z.B. den Blütenpollen, reagiert der Körper nun als müsse er Krankheitserreger bekämpfen. Es verbinden sich das so genannte Antikörper und das Allergen und veranlassen bestimmte Körperzellen, Botenstoffe auszuschütten, die die allergische Reaktion im Körper als Abwehrreaktion entwickeln. Histamin erweitert die kleinen Blutgefäße. Dadurch kommt es zu einer Rötung. Aus den Blutgefäßen tritt Flüssigkeit ins Gewebe aus und es entsteht eine Schwellung. Zusätzlich wird die Tätigkeit der Lymphdrüsen angeregt. Es kommt zu einer allgemein belastenden Situation des Menschen und er fühlt sich sogar nicht selten durch diese heftigen Erscheinungen richtig krank.

Die Neigung zu einer solchen Reaktion ist wahrscheinlich durch unsere Lebensart, z.B. Ernährung und Umweltgifte, Luftschadstoffe, ungenügendes Trinkverhalten und auch durch Konflikte (Allergie und biologische Konflikte Dr. G. Hamer) etc. ausgelöst. Sie ist zudem ein Hinweis auf ungenügend gereinigtes Blut oder generell Schwäche unseres körpereigenen Regulations-systems. Stress, Umwelt und ungenügende Gesundheitsvorsorge durch Bewegung etc. spielt ebenfalls eine Rolle. Hinzu kommt noch die genetische Disposition zu allergischen Erkrankungen.

Jeder Mensch, der Heuschnupfen hat, weiss mit welchen unguten Gefühlen der Frühling bei dem Allergiker in Empfang genommen wird.

Es liegt nicht am Frühling, auch nicht an den Frühlingsgefühlen, die die Liebe aufrufen, es liegt schlicht und einfach an der triefenden, juckenden, nicht Ruhe geben wollende Heuschnupfen-Attacke in dieser eigentlich doch so wunderschönen, uns zur Liebe aufrufenden Zeit.

Mit unserer jahrelangen Erfahrung mit allergischen Heuschnupfenpatienten empfehlen wir Ihnen die Heuschnupfenprävention nach Richter für eine unbeschwerte Zeit im Frühling und Sommer.
Sie erhalten das Mittel direkt bei uns über den Shop, per Telefon oder über die
Drogerie Urs Nussbaumer, Neudorfstrasse 2, CH – 6312 Steinhausen, Telefon: 041 741 16 36, info@ursdrogerie.ch.

Wir wünschen Ihnen viel Glück und Gesundheit
und ein frohes Osterfest!

Doris Richter

Heuschnupfenprävention 2018 mit Mittelzusammensetzung

Traum-Wissen

Viele Menschen klagen über Schlafstörungen und wir alle wissen, wie wichtig ein gesunder Schlaf für unsere Gesundheit ist.

Der Schlaf ist für den Körper wichtig, damit er sich regenerieren kann. Er ist aber auch für unsere innere Welt wichtig, damit sich Träume entfalten können. Sie können unsere Psyche regenerieren und auch unsere Bewusstseinsebenen klären. Träume bilden durch ihre Bilder und Symbole ein Tor zu einer inneren Welt. Dort finden sich die Wurzeln der Gesundheit für unseren menschlichen Geist.

Weil Schlaftabletten, wie jedes chemische Medikament, meistens deutliche Nebenwirkungen haben, ist es wichtig, über Einschlafhilfen mit natürlicher Wirkung Bescheid zu wissen.

Die Baum-Essenzen wirken auf der feinstofflichen Ebene und sind nicht schädlich.

In dieser Zeit empfehlen wir die Einnahme von Kastanienbaum-Essenz und Eichenbaum-Essenz:
Diese beiden Baum-Essenzen, jeweils 10 Tropfen in ein halbes Glas Wasser, das erste Mal am frühen Abend und dann noch einmal vor dem Schlafengehen einnehmen.

Anbei ein kleines Geschenk zur Thematik „Bewusster Traum – Gesundes Leben“:
die Neuauflage des Buches Traum-Wissen von Doris Richter (Buchinhalt)  mit (Cover)

Mit herzlichen Grüßen

Ihre
Doris Richter

Die Baum-Essenzen Bezugsquellen

Die Baum-Essenzen nach Richter werden in der Schweiz in dem Homöopathischen Labor Piniol AG in Küssnacht am Rigi hergestellt.

Deutschland: Bestellungen über das Büro der Praxis in Deutschland per Kontaktformular über die Internetseite www.praxisrichter.com oder per Mail.

Schweiz: Direkt über den Shop www.praxisrichter.com oder in jeder Drogerie oder Apotheke.

Die Ursdrogerie GMBH in Steinhausen/Zug bietet die Möglichkeit, auch über den Postweg die Baumessenzen an Sie zu verschicken (Kontakt).

 

Aktiv selbst steuern in Sachen Gesundheit

Aktive Selbststeuerung, – geht das in Gesundheitsfragen? Ja, das geht!
Deshalb hier ein Gedankengang, welcher sicherlich zum Nachdenken anregt:

„Gott hat niemals eine Krankheit entstehen lassen, für die er nicht auch eine Arznei geschaffen hat.“ Diesen Satz kennen Heilkundige seit 500 Jahren. Er ist von Paracelsus, der eine grosse Tür öffnete für das Verständnis der Heilkunde, die bis in die moderne Zeit ein Licht leuchten lässt.

In diesem Satz schwingt der Glaube an eine höhere Intelligenz (Gott) mit, und es ist eine deutliche Botschaft von Hoffnung und Vertrauen.

Es ist dem berühmtgewordenen Arzt und grossen Naturheilkundlichen auch an der Wissenschaft gelegen, mit der er durch intensives Studium über die Begrenzungen allen irdischen Wissens hinausgelangte, um diesen Satz so kraftvoll verlauten zu lassen, dass er auch heute noch grosse Bedeutung erhält. Er fordert uns mehr denn je auf, über den Inhalt dieses Satzes nachzudenken.

Krankheiten gibt es viele. Sie sind ständig im Wandel und verändern seit ewigen Zeiten ihre Ursachen, die unzähligen Ausdrucksformen und ihre Folgen für die Gesundheit der Menschen. Es geschieht im einzelnen Menschen sowie auch in ganzen Gruppen, Gemeinschaften und Kulturen.

Was wäre, wenn alle Krankheiten im Blut ihren Ursprung finden? Dann müssten wir darüber nachdenken, dass der Rhythmus des Blutflusses angeregt durch das Atmen an erster Stelle steht. Oder steht an erster Stelle die Fähigkeit der Blut- Zellen ihre Kräfte zu entwickeln und aufrechtzuerhalten. Vielleicht ist dann an dritter Stelle die Regeneration durch Entsorgung von verbrauchten Reststoffen auch noch von grosser Bedeutung. Es sind drei grosse Fähigkeiten, die still und verborgen im gesamten Gefässsystem des Körpers, ähnlich wie im Flusssystem der Erde, das gesunde Leben des Menschen aufrecht erhalten.

1. Atmung, 2. Zellbildung und Fliesseigenschaft, 3. Entgiftung und Regeneration

Die Atmung muss an erster Stelle stehen, denn der Rhythmus des Lebens ist in seiner Mitte die Quelle aller Kraft. Wenn die Atmung nicht optimal nach den Gezeiten Gesundheit verspricht, ist Kranksein die Ausdrucksform einer gestörten Rhythmik von Einfliessen und wieder Abfliessen. Wie das Meer niemals seine Gezeiten bricht , ist doch der Mensch gewissen Zwängen ausgeliefert, welche die Ordnung von Ein- und Ausatmen verändern.

Die Bildung von Strukturen, spezifischen Formen und Bildungskräften die aus der Wiege alle Gesetzmässigkeiten der Natur aufsteigen und sich deutlich machen, übernehmen auch ihre jeweils besonderen, ihnen zugewiesenen Aufgaben. Diese sind zeitlich bedingt. Sie entwickeln Raum, bestimmte ihnen auferlegte Grenzen und verhalten sich nach ihren Vorlieben und Tendenzen.

Alles was nicht gezielt und der Aufgabe entsprechend eingesetzt werden kann, ist im Organismus störend und muss eliminiert oder verwandelt werden. Das kosmische Spannungsfeld ist im Makrokosmos wie im Mikrokosmos des Menschen nach Gesetzen geordnet. Auch der Zerfall beinhaltet in sich selbst eine Steuerung nach den Gesetzen der Natur. Die letzte grosse Krankheit, der finale Sterbeprozess ist eine Krankheit, in der sich der Mensch seiner wahren Kraft zuzuwenden vermag. Hier regeniert sich ebenfalls alles, und das über den Tod hinaus.

Die drei grossen Kräfte 1. Atmung, 2. Zellbildung und Fliesseigenschaft und 3. Entgiftung und Regeneration sind dreifaltiger Natur und wirken im ganzen Geschehen im Einklang oder Missklang miteinander. Der Mensch mit Geist (Bewusstsein) und Sprache (Logos) lernt durch die Jahrtausende hinweg, wie er sich selbst durch Kultivieren seiner Grösse über den schicksalshaften Zwang, ausgeliefert und gefangen zu sein, sanft und nachhaltig transformieren kann.

So lernt der Mensch auch, immer tiefer hineinzublicken, bis in den Urgrund aller Krankheiten hinein. Er fragt sich: wo und wie gestaltet sich die Wurzel aller Krankheit? Wie wandelt sie sich mit all ihren Erscheinungsbildern und Symptomen im Laufe der Zeit und wie verwandelt sich das Verständnis der Heilkunst und ihren passenden Werkzeugen (Therapien und Medikamenten).

„Alles Tun ist ein alchemistisches Zuendeführen, eine geistige Goldmachung und Kunst der Vollendung.“

Möchten Sie mehr über die Eigenverantwortlichkeit des heutigen Menschen zum Thema Krankheit und Gesundung erfahren, so möchte ich Ihnen folgenden Beitrag über diesen Link allerwärmstens ans Herz legen: Der betrogene Patient: Das Geschäft mit den Kranken – Arzt packt aus!
Radiologe Dr. med. Gerd Reuther

Von Herzen wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben einen besinnlichen 3. Advent und verbleibe!

mit vorweihnachtlichen, herzlichen Grüssen

Ihre
Doris Richter

Bezogen auf die obigen Worte, hier eine Empfehlung für die nächsten Wochen zur Immunstärkung und allgemeinen Gesundheitspflege, auch als Begleitung in gesundheitlichen Schwächeperioden:
Atmung: Lungenorganstärkung, Dosierung in Tropfen, ca.10 in Wasser morgens, 6 Wochen.
Zellbildung und Fliesseigenschaft: Blutlymphorganstärkung, Dosierung in Tropfen, ca.10 in Wasser morgens, 6 Wochen.
Entgiftung und Regeneration: Detox Bindegewebsentgiftung, Dosierung in Tropfen, ca.10 in Wasser jeden 2.Tag abends, 10 Wochen.
Sie erhalten diese Mittel in der Urs Drogerie in Steinhausen.
Einen Überblick über den Aufbau eines Mittels Blut- und Lymphorganstärkung und Säure- und Basenregulation nach Richter erhalten Sie hier.