MUND-HYGIENE-Spray

Energetische Mischung nach Richter

Einnahme- u. Dosierungsvorschlag

Für einen frischen Atem ein bis vier Mal täglich Behandlung der Mundschleimhäute und der Zunge: 3 - 4 kräftige Sprühstösse pro Mundraumseite. Nach der Verabreichung kurz einmal innehalten und langsam gut einwirken lassen. Dies ist besonders wichtig, damit auch die Verbindung zu der Eustachischen Röhre im Bereich Ohren und Nasengänge (Eustachische Röhren) wirksam behandelt werden können.

Verwendung

Bei Belastungen der Mundschleimhautschleimhaut und des Mundorgans. Schlechter Geschmack oder Geruch durch Umwelteinflüsse, psychischen Stress und allen anderen Belastungen durch die modernen Anforderungen.

Download
Prospekt Mund-Hygiene-Spray
4-seitig
Mund_Hygien_Spray.pdf
Adobe Acrobat Dokument 722.5 KB

Beschreibung

Das Gleichgewicht unserer Mundflora ist wichtig für unser Wohlbefinden. Sie wird von vielen verschiedenen Bakterien (und Pilze) besiedelt. Besonders durch die aktuelle Lebensweise (Mundnasenbedeckung) gerät dieses so wichtige Ökosystem in ein Ungleichgewicht mit fatalen Folgen für unsere Gesundheit. Auch sonst ist durch die heutige Lebensweise unser Mund täglichen Angriffen ausgesetzt (Zucker etc.).

 

Die Bakterien einer ausgewogenen Flora erhalten die Funktionen des Mundorganes aufrecht, auch deshalb, weil sie Zähne und Zahnfleisch gesund erhalten, Umweltangriffe abwehren und bei der Vorverdauung von Speisen wichtige Arbeit leisten.

 

Die Mundflora entwickelt sich während des Lebens abhängig von Alter, den Hormonen, aktuellem und chronischem Stress und vielen anderen inneren wie äusseren Faktoren.

 

Eines unserer fünf Sinne ist der Geschmackssinn. Er ist im einzelnen zu erfassen, jedoch aus dem gesamten Verband der Sinne nicht auszuklammern.

 

Die Schleimhaut der Mundhöhle hat ihr eigenes Milieu, eine spezifische Mundflora, wie die der Darmflora. Ob diese gesund bleiben kann, hängt sehr stark mit der Sauerstoffdurchflutung und der Beweglichkeit der Mundschleimhaut sowie der Muskulatur der Zunge zusammen.

 

Die Zunge ist beim Menschen, wie bei den meisten Wirbeltieren, ein länglicher, mit Schleimhaut überzogener, aus neun einzelnen Muskeln bestehender Muskelkörper, der auf dem Boden der Mundhöhle liegt und diese bei geschlossenen Kiefern fast ganz ausfüllt. Die Zunge dient dem Kauen, Saugen und Schlucken und ist mit Sinnesorganen für den Geschmack und das Tasten versehen. Beim Menschen dient die Zunge auch der Sprachbildung.

 

Zum Verständnis hier etwas sehr Einleuchtendes, um zu erkennen, wie wichtig die Pflege der Mundregion und der Zunge sowie des Zahnfleisches ist:

In feiner Weise hängt die Zunge auch mit dem ästhetischen Geschmack zusammen:

„Der Maler oder der 'die Malerei Genießende' sieht nicht bloß den Inhalt der Farbe, das Rot oder das Blau oder das Violett, sondern er schmeckt die Farbe in Wirklichkeit, nur nicht mit dem groben Organ, sonst müsste er mit der Zunge daran lecken; das tut er ja nicht. Aber mit alledem, was zusammenhängt mit der Sphäre der Zunge, geht etwas vor, was in feiner Weise ähnlich ist dem Geschmacksprozess. Also wenn Sie einfach einen grünen Papagei anschauen durch den sinnlichen Auffassungsprozess, so sehen Sie mit Ihren Augen die Grünheit der Farbe. Wenn Sie aber eine Malerei genießen, so geht ein feiner imaginativer Vorgang vor in dem, was hinter Ihrer Zunge liegt und noch zum Geschmackssinn der Zunge gehört, und nimmt teil an dem Sehprozess. Es sind ähnlich feine Vorgänge wie sonst, wenn Sie schmecken und die Nahrungsmittel verspeisen. Nicht das, was auf der Zunge vorgeht, sondern was sich erst an die Zunge anschließt, feinere physiologische Prozesse, die gehen zugleich mit dem Sehprozess vor sich, so dass der Maler die Farbe im tieferen seelischen Sinne wirklich schmeckt. Und die Nuancierung der Farbe, die riecht er, aber nicht mit der Nase, sondern mit dem, was bei jedem Riechen seelischer, tiefer in dem Organismus vorgeht. So finden solche Zusammenlagerungen der Sinnesbezirke statt, indem die Sinnesbezirke mehr in Lebensvorgänge, in Bezirke für Lebensvorgänge übergehen.“ (Lit.:GA 170, S. 151)

Wenn wir durch die aktuellen Belastungen durch ungesunde Massnahmen für das Nasenrachenorgan gesundheitliche Störungen herbeirufen, so hat dies Auswirkungen auf unser Sprachorgan. Dieses komplexe Geschehen fängt mit der Beweglichkeit der Zunge und dem Atmungsvorgang an und beeinflusst unser wichtiges Organ, den Kehlkopf. Da wir Menschen Lernende sind, ist es wichtig auch darüber kurz einmal nachzudenken.

 

"Der Kehlkopf, in der Medizin als Larynx bezeichnet, ist ein knorpeliges hohles Organ des Atemtraktes, das am oberen Ende der Luftröhre (Trachea) etwa in Höhe des vierten Halswirbels sitzt und den Übergang zum Rachenraum bildet. Er schützt einerseits durch den Kehldeckel die Luftröhre vor dem Eindringen der aufgenommenen Speisen und reguliert anderseits mit Hilfe der Stimmlippen den Atemstrom und erzeugt durch ihre Schwingungen Töne, die Ausdruck des inneren seelischen Erlebens sind. Wie der Galle entspricht dem Kehlkopf makrokosmisch der Mars und das ihm zugehörige Planetenmetall Eisen.“

 

Das chemische Element Eisen ist das Planetenmetall Mars, hier entsteht Kraft und Stärke. Wenn es unterdrückt wird, entsteht zunächst fehlgeleitete Aggression und gewalttätige Energie. Wirkt die Eisenfunktion ausgeglichen, stärkt sie im Menschen das Bewusstsein für Freiheit.

 

Mit diesem Mittel aus der Natur helfen wir dem Mundorgan auf vielfältige Weise: körperlich, psychisch und mental.

Zusammen mit dem Nasenspray haben wir heilende Kräfte zur Verfügung, welche die schwierigen Zeiten erleichtern können und die Gesundheit auf natürliche und unschädliche Weise schützen.


Bei allen Mittelprodukten und Komplexmitteln nach Richter

handelt es sich bei den energetischen Mischungen mit Baum-Essenzen um Nahrungsergänzungsmittel. Jedes hier aufgeführte Komplexmittel/Nahrungsergänzungsmittel nach Richter besitzt Urheberrecht und Copyright 2020 Doris Richter.

Bezugs- und Bestellmöglichkeit aller Produkte, wenn nicht im Shop aufgeführt:

UrsDrogerie Apotheke mit Biolade - ursdroap ag

Blickensdorferstrasse 4

CH-6312 Steinhausen

Telefon +41 41 741 16 36

info@ursdrogerie.ch


Bei allen Mitteln und Komplexmitteln nach Richter handelt es sich bei den energetischen Mischungen mit Baum-Essenzen um Nahrungsergänzungsmittel. Jedes hier aufgeführte Komplexmittel/Nahrungsergänzungsmittel nach Richter besitzt Urheberrecht und Copyright 2020 Doris Richter.

 

Empfehlungen ersetzen im Ernstfall NICHT den Arzt. Die Einnahme der energetischen Mittel, Baum-Essenzen, Energetischen Komplexmischungen, Tees geschieht auf eigene Gefahr. Kügelchen und Tröpfchen sind jedoch ebenfalls für Kinder, selbst wenn sie alle auf einmal eingenommen werden, absolut ungefährlich!

 

Praxis für Komplementärmedizin und Naturheilverfahren

Doris und Sven Richter

Kontakt

Niederwil 12, 6330 Cham/Niederwil

Kanton ZUG/Schweiz

 

Sekretariat +41 (0) 41 741 41 79

 

E-Mail: kontakt@praxisrichter.com

Angebote

Diverse Praxisbehandlungen

und -therapien

Onlineberatung

Energetische Haaranalysen

Seminare u. Vorträge/Schulungen

Literatur Doris Richter

Schönheitspflege

Bioenergetische Kosmetik

Tiergesundheit

 

Service

NEU: Für unsere italienischen Besucherinnen und Besucher

 

Online-Termine

 

Skype-Beratungen