Abendseminar am 18. Januar 2019, Zeit und Alterung – 26. Leitstern Jacob Lorber

Die Naturwissenschaften im 21. Jahrhundert machen grosse Fortschritte. Besonders über die Neurowissenschaften dürfen wir staunen. Wir alle hören täglich, welche Krankheiten das Gehirn und das Nervensystem des Menschen generell auftreten können und über Behandlungserfolge können wir uns freuen.

Nach den grossen Propheten wissen wir seit Jahrtausenden, dass die äussere Natur nur eine Widerspiegelung des Geistes ist. Wir benötigen also bei diesem rasanten Fortschritt in den Naturwissenschaften um so dringender die Geisteswissenschaften und die Ethik, also benötigen wir einen langen Atem.

Wenn wir einen Blick nach Amerika werfen und in den USA & CANADA die HEALTH CONDITIONS im Überblick mit ihren häufigsten Erkrankungen der Bevölkerung sehen, dann werden wir uns fragen, warum sich unsere Gesellschaft in diese katastrophale Lage bringt, in der sie derzeit sich befindet. Mutter Natur zeigt uns alle möglichen Umweltbelastungen auf. Der Mensch steht mit seiner Gesundheit natürlich mit ihr in Korrespondenz.

Betrachten wir auf der Liste (siehe Anhang) die häufigsten Erkrankungen, so stehen auf dem 1. Platz die Herz-Kreislauferkrankungen. Durch das Herz-Kreislaufsystem beim Menschen wird Sauerstoff in jede kleinste Einheit des Körpers gebracht. Dies geschieht durch die ATMUNG, – der Körper atmet. Dies geschieht wiederrum über die Lungenfunktion, die direkt mit unserer Gefühlslage in Verbindung steht. Wir sprechen hier von der emotionalen ATMUNG. Beide sind untrennbar miteinander verwoben und in entsprechender Wechselwirkung. Um zu leben brauchen wir aber noch eine weitere Atmungsfunktion, dies ist die ATMUNG der Seele, die durch unseren Geist im Rhythmus bleibt.

Alle drei Funktionen sind miteinander verflochten und beleben Körper, Seele und Geist. Wenn wir in einer Ebene erkranken, werden auch die anderen Ebenen davon beeinflusst und vielleicht bald schon krankmachende Kräfte entfalten.

Zudem lässt und das äussere Leben kontinuierlich altern. Jedoch können wir uns regenerieren, wir müssen nur genau erforschen wie. In der Baumheilkunde gibt es einen Baum, den OLIVENBAUM, der in seinen Entsprechungen Aufklärung schenkt, wie wir regenerieren können.

Deshalb lade ich Sie im Geist der BÄUME ein, wieder einem Leitstern bzw. einem Genie im Spiegel der Bäume zu folgen, damit wir die Geheimnisse in der Natur und die Geheimnisse über unsere Krankheitsentstehungen entschlüsseln dürfen.

Das Abendseminar „Das Genie Jacob Lorber im Spiegel der Bäume – im Spiegel des Heilmittels Olivenbaum-Essenz“ ist ein Abendseminar- Hier kann jede/r Interessierte, ob mit oder ohne Vorbildung über die Baumheilkunde, teilnehmen. Wir lernen viel über die mächtigsten Krankheiten der drei Atmungskräfte: Körperatmung, Lungenatmung und Atmung der Seele und die gute Pflege sowie über die Hilfe bei den wichtigsten Herzkreislauferkrankungen.
Z
um Thema Herz-Kreislauferkrankungen und deren Verursachung, welches nun 2019 ein wichtiges Thema werden wird, schreibt Jacob Lorber über das Thema „Therapie und Diät für Dickblütige, Thrombosegefährdete“, Ärger als psychosomatische Ursache von Verkalkung und Thrombosen (geschrieben am 18.08.1841), Heilung und Gesundheitspflege, Jacob Lorber, Lorberverlag:
„Worum geht es aber bei der geistigen Diät? – Enthaltsamkeit von allen Ärgerlichkeiten, was diese auch immer für einen Grund haben mögen. Denn sobald dieses nicht streng beachtet wird, kann an keine Besserung gedacht werden. Ich will hier nicht die verschiedenen Gründe anführen, durch welche all der Ärger erzeugt wird. Genug, dass ich sage, sie müssen samt und sämtlich von Grund aus vermieden werden, sonst wird da von einer Gesundheit nie die Rede sein.“

„Um die Phantasien, die mich unterirdisch bewegten, zu fassen, mußte ich mich sozusagen in sie hinunterfallen lassen. Dagegen empfand ich nicht nur Widerstände, sondern ich fühlte auch ausgesprochene Angst. Ich fürchtete, meine Selbstkontrolle zu verlieren und eine Beute des Unbewußten zu werden“ (ER 182).

Wer sich in die Dunkelheit wagt, muss Mut besitzen. – Wer sich in die Dunkelheit wagt, muss eine gesunde Durchblutung in seinem Gehirn haben, denn die Zirbeldrüse (lat. Epiphyse) lenkt unseren gesunden Menschenverstand selbst in undurchsichtigen Zeiten.
Die Pinealozysten produzieren das Melatonin, welches bei dem Tag-Nacht-Rhythmus eine wichtige funktionelle Rolle spielt. Bei Ausfall der Zirkeldrüse im Kindesalter beispielsweise kann es zur verfrühten Pubertät kommen. Die Zeitspanne verkürzt sich scheinbar und der Mensch lebt in schnelleren Zeiträumen. Wir könnten sagen, er altert auch schneller. Klinisch medizinisch wird über diese Ausfallproblematik und der zugrunde liegenden Mechanismen noch immer spekuliert. Wenn das äussere Wissen ein Kelch ohne die Füllung von geistigen Wissen bleibt, ist der Kelch mit seinen intellektuell gesteuerten Inhalten ohne wahre Bedeutung (E. Swedenborg: Himmlische Geheimnisse) und die grossen Zusammenhänge sind nicht nahe genug.

Anbei finden Sie die Vortragsdaten in dem Flyer. Gerne können Sie sich hier anmelden.
Mit diesem sehr spannenden Vortrag f
reuen wir uns auf ein Wiedersehen.